Dachheizung – Schneefreie Dachfläche

Eis und Schnee machen im Winter nicht nur Autofahrern zu schaffen, doch was beim Fahren schnell vom Autodach weggeweht wird, bleibt auf Hausdächern unter Umständen lange liegen – und kann so zu schweren Schäden führen. Damit sich der Schnee gar nicht erst ansammelt, ist der Einsatz einer Dachheizung ratsam. Auf diese Weise wird der Schnee rechtzeitig abgetaut und Dach und Passanten bleiben vor den Schneemassen geschützt. Erfahren Sie in unserem 11880.com-Dachdecker-Ratgeber, welche Dachheizungen es gibt, wie sie funktionieren und mit welche Dachheizung Preisen Sie rechnen müssen.

Dachheizung
ETHERMA Elektrowärme GmbH | www.etherma.com/

Überlastung verhindern

Je nach Region kann der Schneefall im Winter sehr unterschiedlich hoch und lang ausfallen, weshalb es verschiedene Schneelastzonen gibt. Fällt in einer Zone besonders viel Schnee, ist auch die entsprechende Gefahr erhöht. Die Berechnung der Schneelast ist daher ein wichtiges Maß, um zu entscheiden, welche Maßnahme getroffen werden soll. In schneereichen Gebieten sind besonders Schneefanggitter beliebte Sicherheitsmaßnahmen, um den Schnee sicher auf den Dächern zu halten und Bewohner und Passanten vor herabfallendem Schnee zu schützen. Doch auch hier kann u.a. eine umfangreiche Schneeräumung notwendig werden, denn das Dach hat nur eine begrenze Belastbarkeit. Bei einer zu hohen Last wird die Dachkonstruktion beschädigt und im schlimmsten Fall kommt es zu einem Dachdurchbruch.

Besser sind Dachheizungen, die je nach Größe und Form des Daches sowie den örtlichen Wetterbedingungen geplant und montiert werden. Auch der Neigungswinkel des Daches ist entscheidend bei der Auswahl der richtigen Dachheizung. In einigen Fällen, z. B. bei einem Satteldach mit hoher Dachneigung, ist die Kombination mit Schneefanggittern besonders effizient.

Dachflächenheizung Systeme

Dachheizungen gibt es daher in diversen Ausführungen. Bei einem Flachdach sollten großflächige Dachflächenheizungen in Form von Heizmatten verwendet werden, die direkt unter der Dachhaut montiert werden. Bei Folien- und Blechdächern erfolgt die Montage hierbei nicht mit Schrauben, sondern mit einer dauerhaften Verklebung. Auch frei verlegbare, UV-beständige Heizmatten sind erhältlich, die sich für flache Glasdächer, z. B. im Wellnessbad, eignen. Wichtig ist hierbei vor allem das gleichzeitige Beheizen der Fallrohre und Dachrinnen in Form einer Dachrinnenheizung, damit das abfließende Wasser nicht gleich wieder gefriert. Hierfür werden Heizbänder bzw. Heizkabel verwendet, welche direkt im Inneren der Dachrinne liegen und nur über eine geringe Stromleistung verfügen. Sie produzieren gerade genug Wärme, um ein Einfrieren zu verhindern. Noch besser ist ein Heizband mit automatischer Regelung, das sich abhängig von der gemessenen Temperatur ein- und ausschaltet, sogenannte selbstregulierende Heizbänder.

Heizmatte Dachflächenheizung
ETHERMA Elektrowärme GmbH | www.etherma.com/

Dächer mit einem geringen Neigungswinkel, z. B. das Pultdach, haben das größte Belastungszentrum am oberen Teil des Daches. Auch hier sollten vor allem die Dachrinnen und Fallrohre beheizt werden, damit das Schmelzwasser abfließen kann. Dächer mit größerem Neigungswinkel benötigen dagegen zusätzlich noch Dachheizungen im unteren Bereich des Daches, vorzugsweise direkt unter zusätzlich installierten Schneefanggittern. Erst die Kombination beider Methoden bietet in solchen Fällen einen sehr guten Schutz vor herabstürzenden Schneelawinen und Eiszapfen.

Für welche Nennleistung Sie sich entscheiden, hängt vor allem von der zu erwarteten Schneemenge ab und wie schnell diese aufgetaut werden soll. Starke Modelle mit 200 Watt pro m² Heizleistung tauen Schnee besonders schnell ab, während Dachrinnen bereits mit ca. 30 W/m² eisfrei bleiben.

Photovoltaikanlagen und Co. schützen

Photovoltaikanlagen gehören zu den immer beliebter werdenden Maßnahmen zur Energiegewinnung und finden sich mittlerweile auf vielen deutschen Dächern wieder. Im Winter können Eis und Schnee  die Nutzung jedoch massiv einschränken oder gar zum Erliegen bringen – von Schäden an der Anlage ganz zu schweigen. Hier lohnt sich die punktgenaue Beheizung mit einer Dachheizung ebenfalls, wie etwa mit einer passgenauen Heizmatte, die natürlich auch UV-beständig und den Witterungen standhalten sollte. Aber auch andere technische Geräte, wie etwa eine Satellitenschüssel, können durch zu viel Schnee beeinträchtigt werden. Heizelemente werden hierbei so angebracht, dass der Satellitenspiegel ausreichend erwärmt wird.

Dachheizung Kosten

Die Dachheizung Kosten hängen von dem jeweiligen Modell ab. Heizbänder bzw. Heizkabel mit standardmäßiger Leistung von 30 Watt pro laufendem Meter kosten zwischen 15 und 20 Euro, was z. B. bei 10 Meter Länge Kosten in Höhe von ca. 150 € verursacht. Kleinere Dachflächenheizmatten von drei Metern Länge sind bereits für unter 100 € erhältlich.  Ab 10 Meter Länge müssen Sie für eine Dachflächenheizmatte mit 400 € aufwärts rechnen. Zudem kommen Montagekosten auf Sie zu, falls Sie eine fachgerechte Montage wünschen. Das ist anzuraten, denn neben der erhöhten Sicherheitsgefahr beim Hantieren auf dem Dach  ist auch die korrekte elektrische Installation entscheidend, um im Ernstfall keine böse Überraschung zu erleben. Holen Sie sich unverbindliche Angebote von Dachdeckern aus Ihrer Region und lassen Sie sich beraten.


Finden Sie Ihren passenden Dienstleister in Ihrer Nähe
für Ihr Bauvorhaben!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 85.000 Suchen
Jetzt den richtigen Dachdecker finden  >

Das könnte Sie auch interessieren:

Schneelast berechnen: Wie viel trägt das Dach?

Wie viel Schnee kann ein Dach tragen? Eine Frage, die Sie sich jetzt im Winter auch wieder stellen? Wir erklären Ihnen, wie Sie die maximale Schneelast Ihres Daches berechnen können, damit Sie dem schneebedingten Dachschaden vorbeugen können.

Schneefanggitter – Sicherheit im Winter

Schneebedeckte Dächer sind ein schöner Anblick – wäre da nur nicht die Gefahr einer kleinen Schneelawine. Mit einfachen Schneefanggittern lässt sich diese Gefahr jedoch deutlich reduzieren. Wir erklären, wann Schneefänger sinnvoll sind, welche Modelle es gibt und wie viel der Dachschutz kostet.

Schneeräumung Dach: Sicher durch den Winter

Ein paar Schneeflocken wiegen so gut wie nichts, ganz im Gegensatz zu einer dicken Schneeschicht auf dem Dach. Die kann die Statik Ihres Daches erheblich beeinträchtigen und eine große Gefahr darstellen. Erfahren Sie, warum die Schneeräumung so wichtig ist und beauftragen Sie notfalls einen Dachdecker, der Ihr Dach von der weißen Last befreit.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,25 - gut
12 Abstimmungen