>Regenrinnen: Arten und Kosten

Regenrinnen Kosten: Diese Faktoren beeinflussen den Preis

Regenrinnen Arten und Kosten
© Kenny10 – istockphoto.com

Regenrinnen erledigen einen unauffälligen, aber sehr wichtigen Dienst. Sie transportieren durch die Fallrohre Regenwasser von der Dachfläche sicher zum Boden, wo es keinen Schaden am Dach oder dem Gebäude anrichten kann. Damit das aber immer so reibungslos läuft, müssen Regenrinnen regelmäßig inspiziert, gewartet oder auch einmal erneuert werden. Bei einem Neubau müssen Regenrinnen ebenfalls neu ausgewählt werden, hier kommt es auf viele verschiedene Faktoren an, wie die Dachform, Art der Regenrinnen, Anzahl der Fallrohre und natürlich auch die Frage, was Regenrinnen Kosten können. Unser 11880.com-Dachdecker-Ratgeber sagt Ihnen, wie viel Dachrinnen kosten können, welche die am häufigsten verwendeten Dachrinnen-Arten sind und welche Unterschiede es zwischen ihnen gibt.

Dachentwässerung muss sein

Dazu widmen wir uns erst einmal der Frage, warum Regenrinnen eigentlich so wichtig sind. Damit Sie nachvollziehen können, warum den Dachrinnen eine gehörige Portion Aufmerksamkeit durch den Dachdecker zukommen sollte, stellen wir einfach mal ein Szenario dar, wie es ohne Regenrinnen sein könnte: Das Regenwasser würde nicht oder nur sehr langsam, sondern auch unkontrolliert von der Dachfläche abfließen. Feuchtigkeitsschäden würde sich am ganzen Gebäude breit machen, vor allem auf dem Dach, sodass Sie wahrscheinlich binnen kurzer Zeit ein neues Dach bräuchten.

Dachrinnen
© Willowpix – istockphoto.com

Bei Dachrinnen sparen - lohnt sich das?

Dann doch lieber gleich Regenrinnen anbringen lassen und solche Großschäden vermeiden. Die Frage, ob Regenrinnen angebracht werden, stellt sich natürlich auch niemals wirklich, denn ihr positiver Effekt ist ja längst erwiesen. Viele fragen sich aber schon, ob man bei Regenrinnen nicht Geld sparen kann. Das ginge einerseits durch günstigere Regenrinnen, andererseits indem man selbst bei deren Montage Hand anlegt. Das ist aber nur bedingt ratsam, wenn Sie nicht über entsprechende handwerkliche Fähigkeiten verfügen. Zudem ist die Montage auf dem Dach gefährlich, es gibt bestimmte Richtlinien bei der Montage zu beachten und gerade bei Regenrinnen sollten Sie nicht an der falschen Stelle sparen. Wir sagen Ihnen, inwiefern Sie auch bei professioneller Hilfe durch einen Dachdecker und bei hochwertigen Regenrinnen Kosten sparen können.

Was können Regenrinnen kosten?

Um dies zu verdeutlichen, gehen wir zunächst auf die möglichen Preisunterschiede zwischen den einzelnen Regenrinnen ein. Die Preise für Regenrinnen sind in erster Linie vom Material abhängig, aus dem die Rinnen bestehen. Relativ günstig in diesem Zusammenhang ist Kunststoff. Auch Regenrinnen aus Aluminium oder verzinktem Stahl gehören zu den günstigeren Varianten. Zink und vor allem Kupfer können als Materialien für Regenrinnen schon deutlich teurer sein. Die Kostenfaktoren für Regenrinnen im Überblick:

    Material:

  • Demontage und Entsorgung der alten Regenrinnen
  • Montage der neuen Regenrinnen
  • Fallrohre
    Zubehör:

  • Rinnenträger
  • Rohrschellen
  • Hangstutzen
  • Dehnungsausgleicher
  • Lötmaterialien

Im Großen und Ganzen müssen Sie zusätzlich zu den Preisen für die Regenrinnen noch einmal das Doppelte oder Dreifache hinzurechnen, wenn Sie die Gesamtkosten für die Regenrinnenmontage inklusive aller Ersatzteile und der Montage selbst ausrechnen möchten. Für Zinkfallrohre mit einem Preis pro laufendem Meter von 8 bis 10 € wären das dann Montagekosten bis zum Boden von grob 20 bis 22 €. Die Preise - auch für die Regenrinnen selbst - können je nach Anbieter und Dachdeckerunternehmen variieren.

Regenrinnen Kosten: Welches Material ist besser?

Regenrinnen Kosten
© MyrKu – istockphoto.com

Vor allem bei der Materialwahl haben Sie somit einen gewissen Einfluss auf den Preis, wenn Sie neue Regenrinnen anbringen (lassen) wollen. Wir verdeutlichen an einer Gegenüberstellung, wie sich etwa der Preisunterschied zwischen Regenrinnen aus Aluminium und aus Kupfer erklärt und welches Material Ihnen welche Vorzüge bietet.

  • Regenrinnen aus Aluminium sind immer eine gute Wahl, weil sie vergleichsweise günstig und auch witterungsbeständig sind. Nicht umsonst wird Aluminium auch gerne für andere Gegenstände rund ums Haus genutzt, wie zum Beispiel Außenleuchten oder Briefkästen. Dafür sind diese Regenrinnen nicht allzu lange haltbar und müssen schneller wieder erneuert werden.
  • Regenrinnen aus Kupfer sind eine gute Wahl, wenn Sie eine noch bessere Witterungsbeständigkeit und vor allem deutlich erhöhte Haltbarkeit wünschen. Kupfer Regenrinnen kosten zwar mehr, stellen aber auch eine langfristige Investition dar.

Was im Detail Ihre Regenrinnen kosten können, ermitteln Sie durch die Materialien, das Zubehör und vor allem auch durch die Maße Ihres Daches. Auch der Einsatz eines Gerüsts, Entsorgung für die alte Dachrinne und weitere Faktoren rund um die Dachdeckerarbeiten können hinzukommen, sodass Sie schnell auf mehrere Tausend Euro Kosten für Regenrinnen kommen werden. Ob sich dies alle paar Jahre für Sie lohnt, oder ob Sie lieber auf länger haltbare Regenrinnen setzen, bleibt letztlich Ihre Entscheidung.


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe
für Ihr Bauvorhaben!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 85.000 Suchen
Jetzt den richtigen Dachdecker finden  >

Das könnte Sie auch interessieren:

Schutz für Dachabdeckungen

Ein stabiles Dach bietet ein hohes Maß an Sicherheit. Doch gerade bei schweren Stürmen kann es zu Beschädigungen kommen. Je besser Sie im Vorfeld den Schutz der Dachabdichtung einplanen, desto eher sind Sie vor solchen Unannehmlichkeiten gefeit.

Dach undicht – was tun? Durchdringungen im Dach beheben.

Üblicherweise wird Ihr Dach nicht aus einer einzigen homogenen Fläche bestehen. Verschiedene Aufbauten, etwa ein Schornstein, beeinträchtigen den Schutz gegen Witterungseinflüsse. Worauf ist zu achten, um den Dachstuhl vor Nässe und Fäulnis zu bewahren?

Welche Dachabdichtungen gibt es?

Möchten Sie ihr Haus vor Kälte, Regen und Wind schützen? Mit einer Dachabdichtung beugen Sie allen Witterungseinflüssen vor, sichern das Gebälk vor Fäulnis und tragen damit zum Werterhalt des Gebäudes bei. Hierfür stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten offen.


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,41 - gut
24 Abstimmungen