>Unterspannbahn

Unterspannbahn - Der sichere Schutz für Ihr Dach!

Unterspannbahn
© BanksPhotos – istockphoto.com

Die Unterspannbahn ist ein unerlässliches Detail vieler Dachdeckungen. Eigentlich nicht sichtbar, versteckt in der Unterkonstruktion eines Daches, sorgt die Unterspannbahn für einen der wichtigsten Effekte im Dach: Mithilfe ihres intelligenten Materials sorgt sie sowohl für Feuchtigkeitsschutz als auch für effektive Wärmedämmung. Gleichzeitig ist eine qualitativ hochwertige Unterspannbahn winddicht, lässt sich einfach verlegen und ist lange haltbar. Unser 11880.com-Dachdecker-Ratgeber stellt eine Komponente der Dachdämmung - vor allem bei Steildächern - vor, die häufig unterschätzt und außerhalb von Fachkreisen häufig unbekannt ist.

Was ist eine Unterspannbahn?

Dazu gehen wir zunächst einmal in die Definition der Unterspannbahn. Die besagt nämlich, dass die Unterspannbahn, abgekürzt USB, vor allem bei Steildächern unter der wasserableitenden Dachdeckung - also etwa den Dachziegeln - angebracht wird. Die Unterspannbahn dient in erster Linie dazu, Staub, Ruß, Regen oder Schnee abzuleiten. Dazu wird die Unterspannbahn unter Luftzufuhr zwischen den Dachsparren angebracht. Die Unterspannbahn ist – je nach Dachart – eine Alternative zu Schalungsbahnen, Unterdeckbahnen oder Dachpappen.

Wofür wird die Unterspannbahn benötigt?

Vorrangige Hauptaufgabe der Unterspannbahn ist die Unterstützung der wasserableitenden Hauptdachdeckung. Die Unterspannbahn kann nämlich, wie auch Dachziegel und Co., Regen ableiten und somit die darunter liegenden Dachschichten schützen. Zusätzlich fängt die Unterspannbahn Rußpartikel, Staub, Feuchtigkeit und gewöhnliche Niederschläge ab.

Unterspannbahn verlegen
© TerryJ – istockphoto.com

Anbringung der Unterspannbahn

Dazu wird die Unterspannbahn vor allem in nicht ausgebauten Dachstühlen unter der Dachdeckung, also zum Beispiel den Dachziegeln, angebracht. Sie wird lose, meist sogar leicht durchhängend zwischen den Sparren gespannt. Dies ist auch einer der vorrangigen Unterschiede zwischen der Unterspannbahn und der ähnlichen Unterdeckbahn, die typischerweise auf einer Unterlage aufliegt.

 

Unterschiede zur Unterdeckbahn

Hinzu kommt, dass die Unterdeckbahn feuchtigkeitsdurchlässig ist. Dadurch kann die Feuchtigkeit aus den Wohnräumen gelangen und nach außen hin ablüften. Dies ist bei der Unterspannbahn in der Regel nicht der Fall, weshalb eine Unterdeckbahn auch als Unterspannbahn eingesetzt werden, umgekehrt jedoch nicht. Zudem ist die Unterdeckbahn besser geeignet bei komplizierten, stark verwinkelten Dachkonstruktionen.

Wie wird eine Unterspannbahn verlegt?

Bei der Verlegung der Unterspannbahnen muss darauf geachtet werden, dass die Bahnen überlappend angebracht werden. Die Überlappungen brauchen zudem eine zusätzliche Verklebung, manche Unterspannbahnen haben zu diesem Zweck auch selbstklebende Ränder. Außerdem sind beim Verlegen von Unterspannbahnen dringend die Hinweise der Hersteller, sowie die aktuell geltenden Richtlinien des Deutschen Dachdeckerhandwerks - zum Beispiel zur Mindestbreite der Überlappung - zu beachten.

Was kann Unterspannbahn kosten?

Unterspannbahn Kosten
© tab1962 – istockphoto.com

Unterspannbahnen werden in den meisten Fällen aufgerollt und mit einer Länge von 50 oder 75 Metern verkauft. Der Preis liegt dann grob zwischen 30 und 75 €, je nach Hersteller und Ausführung. Weitere Preisfaktoren für Unterspannbahnen sind das Material, die Schichtung, Gewicht und Membran. Letztere sorgt dafür, dass sich vier unterschiedliche Grundarten von Unterspannbahnen ergeben:

  • Vlies beschichtet
  • Spinnvlies-Bahnen
  • Vlies mit monolithischer Membran
  • Vlies mit mikroporöser Membran

 

Unterspannbahn vom Dachdecker verlegen lassen

Schon bei der Auswahl zwischen diesen vier verschiedenen Typen von Unterspannbahnen sollten Sie sich am besten von einem Dachdecker beraten lassen. Das gilt erst recht für die Verlegung und die Verklebung von Unterspannbahnen. Vielleicht eignet sich für Ihr Dach aber auch eine Unterdeckbahn besser – Alles Fragen und Aspekte, bei denen Ihnen ein professioneller Dachdecker zur Seite stehen sollte.


Finden Sie den besten Dienstleister in Ihrer Nähe
für Ihr Bauvorhaben!

  • Kostenlos und unverbindlich
  • Ausgewählte Anbieter
  • Sparen Sie Zeit und Geld
  • Erfahrung aus mtl. über 39.700 Suchen
Jetzt den richtigen Dachdecker finden  >

Das könnte Sie auch interessieren:

Flachdachrichtlinie

Die Fachregel für Abdichtungen, besser bekannt als Flachdachrichtlinie, definiert in einem umfassenden Regelwerk, wie Flachdächer abzudichten sind. Diese Dachform ist baubedingt besonders anfällig für Wasserschäden. Der 11880.com-Dachdecker-Ratgeber informiert Sie über die wichtigsten Aspekte der Flachdachrichtlinie.

Kosten für Dachabdichtung

Je nach Ausführung, Material und individuellen Wünschen können sich für eine Dachabdichtung umfangreiche Kosten ergeben, die sich nicht pauschal einschätzen lassen. Lassen Sie sich deshalb schon vor Beginn der Arbeiten von einem Dachdecker unterstützen, der Ihnen einen detaillierten Kostenvoranschlag machen kann.

Dach undicht – was tun? Durchdringungen im Dach beheben.

Üblicherweise wird Ihr Dach nicht aus einer einzigen homogenen Fläche bestehen. Verschiedene Aufbauten, etwa ein Schornstein, beeinträchtigen den Schutz gegen Witterungseinflüsse. Worauf ist zu achten, um den Dachstuhl vor Nässe und Fäulnis zu bewahren?


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4,56 - sehr gut
18 Abstimmungen