>Alles, was Dächer brauchen

So hegen und pflegen Sie Ihr Dach

Schon der Volksmund weiß: Das eigene Dach behütet vor Ungemach. Doch die Krone eines Hauses ist immer auch zahlreichen Witterungsbedingungen ausgesetzt. Schnell kann es daher zu Rissen, undichten Stellen oder größeren Beschädigungen kommen. Selbst wenn Sie davon verschont bleiben: Vielleicht ist es an der Zeit, am Dach eine Veränderung vorzunehmen. Denken Sie z.B. an eine Begrünung der Flächen oder eine Bebauung mit Solaranlagen. Dachdecker können Ihnen in allen Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Die Dachwartung – regelmäßiger Schutz gegen die Witterung

Über das Jahr wirken diverse Kräfte auf das Dach ein: Hagel, Starkregen und Wind können die Abdeckungen lockern, Ziegel aus der Halterung heben, lose Partikel des Unterbaus entfernen. Daher ist es wichtig, sämtliche Dichtungen in regelmäßigen Abständen überprüfen und etwaige Beschädigungen ausbessern zu lassen. Die einmal jährlich durchgeführte Dachwartung widmet sich darüber hinaus der Reinigung der Rinne, der Überprüfung aller Materialien auf Wurmbefall, dem Gewährleisten wind- und wasserdichter Übergänge sowie der Säuberung der Dachgauben. Ihr Haus bewahrt also mit wenig Aufwand seinen Wert, das Dach ist sicher und bleibt Jahre lang in bestem Zustand.

Die Dachreparatur hilft bei kleinen Mängeln

Natürlich lässt es sich trotz aller Vorkehrungen nicht vermeiden, dass hin und wieder undichte Stellen auftreten. In diesen Fällen genügt es vielfach bereits, das schadhafte Bauteil auszutauschen. Etwa die Rinne, den Ziegel oder den Balken des Unterbaus. Entscheidend bei einer solch geringfügigen Dachreparatur ist es, dass alle Anschlüsse und Übergänge zwischen den bereits bestehenden sowie den neu eingefügten Elementen nahtlos erfolgen, sich also weder Regen noch Wind ihren Weg in das Haus bahnen können. Hierbei können Sie schon mit kleinen Investitionen eine große Wirkung erzielen.

Das neue Dach – Sicherheit für viele Jahrzehnte

Alle 30 bis 50 Jahre sollte eine grundsätzliche Dachsanierung durchgeführt werden. Je nach verwendeten Materialien überdauert ein Dach somit ein bis zwei Generationen, ehe eine Erneuerung der Balkenkonstruktion, des Unterbaus sowie der Ziegelflächen notwendig wird. Planen Sie diese Maßnahme daher langfristig ein, da sie mit einem hohen Kostenaufwand verbunden ist. Dennoch lohnt sich der Schritt, stellt er doch einen wichtigen Bestandteil zur Wärme- und Energiesenkung dar: Ohne ein funktionales Dach ist die Dämmung des Hauses nicht optimal.

Ein eigenes Stück Natur dank der Dachbegrünung

Ein Dach muss nicht schadhaft sein, ehe Sie daran Veränderungen vornehmen können. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Rasenfläche, die kleineren Gewächsen den notwendigen Raum zur Entfaltung bietet? Eine Dachbegrünung wirkt auf natürliche Weise dämmend, sie steigert die Wohnqualität des Hauses, sie erhöht die Lebensdauer des Daches und sie spendet an den heißen Sommertagen eine angenehme Kühle. Der Aufwand dafür hält sich in Grenzen. Auch kann der Besatz mit Folie, Erde und Pflanzen auch an Schrägungen, Dachgauben oder unebenen Flächen vorgenommen werden.

Mit einem cleveren Dach in die Zukunft

Es ist grundsätzlich möglich, funktionale Veränderungen an einem Dach vorzunehmen. Weitere Informationen hierzu, haben wir für Sie auf unserem 11880-Tischler-Portal zusammengestellt. Als Option erweist sich dabei etwa eine Ausstattung mit Solaranlagen. Dachdecker sind auf diese Maßnahme immer häufiger spezialisiert. Zwar mögen die Investitionen in die kleinen Sonnenlicht-Speicher nicht unerheblich sein, doch finanzieren sich die Zellen bereits nach wenigen Jahren gänzlich von selbst. Der auf diese Weise gewonnene ökologische Strom hilft nicht alleine der Haushaltskasse, sondern stellt auch einen Beitrag zum Schutz der Umwelt dar.

Dachaufbau

Der Aufbau eines Daches umfasst verschiedene Bestandteile, von Dachdeckung bis Dachbalken. Wir gehen mit Ihnen Schritt für Schritt durch einige der wichtigsten Schichten des Dachaufbaus.

Professionelle Dachwartung – Schäden beseitigen, vorsorgen, Lebensdauer erhöhen

Zu einer professionellen Dachwartung zählen mehrere Arbeitsschritte. Der Dachdecker begutachtet u. a. den Dachzustand, prüft die Fenster und reinigt die Regenrinnen. Für die Kosten gilt: Pflegen ist günstiger als reparieren.



Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
4.45 - gut
31 Abstimmungen